15. Oktober 2017

Medizintäschchen ITH















Heute darf ich auf unserem gemeinsamen Blog " Wir machen klar Schiff"
 von Ingrid, Ulrike und mir wieder etwas zeigen für die Resteverwertung. 
Ich habe etwas für euch aus der Stickmaschine. 
Wer keine hat, kann sich diese Täschchen auch mit der Nähmaschine nähen 
und die Abzeichen plotten oder applizieren. 
Diese Täschchen habe ich aus Kunstleder und Kork gestickt 
aus meiner Restekiste.
                                 Gefüttert sind die Täschchen mit einem Baumwollfutter , 
                                                  ebenfalls aus meiner Restekiste. 
                                 Es ist erstaunlich, wie schnell diese Täschchen in der Stickmaschine
                                                           gestickt werden. 
                                          Jetzt habe ich schöne kleine Geschenke.
                                      Hier jetzt alle Täschchen einzeln fotografiert:  







            So sehen sie innen aus.   
                                   

Die Datei ist von hier und es gibt verschiedene Rahmengrößen von 10 x 10 bis 20 x 30.
Ebenfalls gibt es zahlreiche Symbole und Schriftzüge, da hat man schon fast die Qual der Wahl.
Ich werde bestimmt noch weitere sticken, denn es macht mir sehr viel Freude. 
Allen wünsche ich einen schönen sonnigen Sonntag und genießt das traumhafte Wetter.
Etwas Herbstdeko ist bei mir auch schon eingezogen.


Liebe Grüße Marita





                                                          

Kommentare:

  1. Liebe Marita,
    das ist mal eine ganz fantastische Idee, solche 1. Hilfe-Täschchen zu nähen, die mit der Stickmaschine gleich für ihren "Einsatz" gekennezeichnet sind!!! Echt super! Dann kann man z. B. bei der Spielplatz-Apotheke gleich die Dingen rein tun, die man erfahrungsgemäß für kleinere "Unfälle" auf dem Spielplatz braucht! Ganz "süß" finde ich das "Trostpflaster-Täschchen"! Das weckt in mir direkt Erinnerungen an meine Tochter...Als kleines Mädelchen hatte sie für den kleinster Kratzer immer gerne einen möglichst "dicken" (auffälligen!) Verband und natürlich ein "Trostpflaster" in Form von irgendetwas zum Naschen!!! Lang ist es her...
    Dir alles Liebe und einen schönen Restsonntag
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita,

    die Täschchen sind allesamt echt richtig süß geworden. Leider braucht man immer mal wieder das eine oder andere Erste-Hilfe-Trostpflasterchen und so sind sie wunderbar verpackt. Gefällt mir sehr.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Perfekte Idee, du musst du unbedingt für den Weihnachtsmarkt mitnehmen! Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. MEI selle TASCHERL mog ma immer,,,gelle,,,,

    und mit der süßen STICKEREI
    machst des glei no vuiii liaber,,,

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Die Taschen finde ich alle ganz toll. Da bedaure ich immer, dass ich nicht nähen kann.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  6. Hej marita,
    Da ist ja eine schöner als die andere! Mann warst du fleissig! So eine notfallapotheke könnte ich jetzt auch gebrauchen *schnief,hust* klasse! Ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen

Hallo,ihr Lieben, dankeschön, dass ihr hier bei mir rein schaut, und euch die Zeit nehmt, einen Kommentar zu hinterlassen!